„Erbarme! Zu spät, die Hesse komme….“

 

Frei nach diesem Motto sticht Mathias Müller als waschechter Hessebub aus den Wirtshaus-Vielharmonikern heraus.

 

Er ist Mitbegründer dieser Besetzung und fungiert dort als Trompeter und Sänger.

 

Da Mathias sein sehr großes Herz oft direkt auf der Zunge trägt, ist er nicht nur beim Trompete spielen nicht zu überhören. Vielleicht gerade deshalb ist Mathias ein absolutes Unikat.

 

Nach seinem Musikstudium mit Hauptfach Trompete spielt er bis dato im Heeresmusikkorps Veitshöchheim.

 

Außerhalb der Bundeswehr ist Mathias noch in vielen anderen Besetzungen, u.a. Michael Klostermann und seine Musikanten, aktiv und dirigiert ein Blasorchester im schönen Hessen.

 

Dass der gemütliche Trompeter den schönen Dingen des Lebens nicht abgeneigt zu sein scheint, ist wohl bekannt.

Dennoch ist sein musikalischer Tatendrang noch lange nicht gestillt, so hatt er von 2012-2014 den Masterstudiengang Blasorchesterleitung an der Hochschule für Musik in Würzburg absolviert und ist als Dirigent bei verschiedenen Orchester tätig.

 

Eins wird klar: Wer Mathias noch nicht kennt, muss ihn unbedingt kennen lernen!